NewsPC

Albion Online – Entwicklervideo über die kommenden Änderungen der Outlands

Der Release der Vollversion des Sandbox-MMORPGs „Albion Online“ steht in den Startlöchern. Doch vorher wird es noch ein großes Update mit dem Titel „Hector“ geben. Zu den vielen Neuerungen bringt das Update auch Änderungen mit sich. Mit dabei ist die Umgestaltung der Outlands. Robin Henkys, Game-Director von Albion Online, erklärt im neuesten Development-Recap-Video, was es mit diesen Veränderungen auf sich hat und welche Absichten die Entwickler mit ihnen verfolgen.

Hinweis für Spieler: Da die Häfen und Städte in den Outlands mit dem kommenden Hector-Update verschwinden, weist Sandbox Interactive die Spieler darauf hin, ihre in den dortigen Banken und auf den Marktplätzen gelagerten Gegenstände einzusammeln und in Sicherheit zu bringen. Dies sollte bis zum 7. Juni 2017, wenn „Hector“ erscheint, erledigt werden.

Welche Städte und Häfen dies im Einzelnen betrifft und weitere Details zu den im Video angesprochenen Veränderungen kann man hier nachlesen: KLICK! Eine allgemeine Übersicht gibt es unter dem folgenden Trailer:

Eine Übersicht der kommenden Albion Online Outland-Verbesserungen:

Caerleon als Portal zu den Outlands

Sandbox Interactive war nicht zufrieden mit der Art und Weise wie Häfen und Städte in den Outlands sich bislang als Heimat für Gilden ohne feste Territorien oder für vom königlichen Kontinent verbannte Spieler darstellten. Daher werden sie mit „Hector“ entfernt und die Stadt Caerleon, im Zentrum des Königlichen Kontinents und in der Mitte der PvP-Zone gelegen, dient ab sofort als einziger Zugangspunkt zu den Outlands. Dort findet sich ein einzelnes großes Portal, welches die Stadt mit den verschiedenen Gebieten der Outlands verbindet.

Ressourcenverteilung und weitere Änderungen

Zwei Änderungen betreffen die Ressourcenvorkommen in den Outlands: Erstens wird die Ressourcenverteilung verändert. Alle Teile der Outlands erhalten die gleiche Menge an Ressourcen. Allerdings verfügen die schwierigeren schwarzen Zonen innerhalb der Outlands zusätzlich über eine deutlich höhere Anzahl verzauberter Rohstoffe als die einfacheren. Dies macht die Outlands nun wesentlich attraktiver für Sammler.

Zweitens werden die Spähturm-Gebiete innerhalb der Outlands aufgewertet, um sie attraktiver für den Gilde-vs.-Gilde-Kampf zu machen. Die Spähtürme werden nach dem Update die einzigen Gebiete in Albion sein, in denen Ressourcen der Stufe 8 verfügbar sind. Darüber hinaus spawnen die Rohstoffe zu Beginn der jeweiligen Primetime des Gebietes, so dass die Spieler sofort mit dem Sammeln beginnen können.

Quelle: Pressemitteilung

Close