NewsPCPlayStation 4Xbox One

Code Vein – Infos zum Kampfsystem, neue Screenshots

Bandai Namco Entertainment Europe hat vor kurzem Informationen zum Kampfsystem das Third-Person-Action-RPGs „Code Vein“ veröffentlicht. In dem Spiel schlüpft man in die Rolle eines Wiederkehrers. Zusammen mit einem der vielen verschiedenen Bewohner von Vein macht man sich zu einem Abenteuer auf, um verlorene Erinnerungen aufzudecken und aus dieser unwirtlichen Welt zu entfliehen. Der Titel erzählt von einer gefährlichen Welt, in der hinterlistige Bösewichte und monströse Bosse den Spielern alles abverlangen.

Das Kampfsystem soll vielfältig sein und den Spielern unterschiedliche Möglichkeiten bieten:

Das Talent-System, erlaubt den Einsatz von acht Talenten während der Kämpfe. Mit einigen dieser Talente können vorübergehend Angriffs- oder Verteidigungsaktionen verstärken werden, während andere Talente passiver Natur oder nur über spezifische Items oder Equipments erlernbar sind.

Mithilfe der Ausdauer-Leiste können Aktionen wie Angriffe, Ausweichmanöver, Sprints und sogenannte „Entzüge“ verwalten werden. Dies ist ein wesentlicher Bestandteil zur Kontrolle der Handlungsmöglichkeiten und es gilt die Ausdauer-Leiste immer im Auge zu behalten, um zu überleben. Durch einen erfolgreichen Entzug steigt die Anzahl der „Wundsekrete“ sowie der „Wundsekretvorrat“ insgesamt. Ein Spezial-Entzug, der nur unter speziellen Bedingungen möglich ist, erhöht nicht nur die Anzahl der Wundsekrete und deren Vorrat, sondern fügt den Feinden auch gehörigen Schaden zu. Der Spezial-Entzug wird nach einer erfolgreichen Parade möglich und markiert einen erfolgreichen Angriff von hinten oder eine Kombinationsattacke.

Durch das Fokus-System können die Fähigkeiten des Spieler-Charakters während der Kämpfe temporär verstärkt werden. Dies ist zum einen möglich, wenn man Schaden erleidet oder einem Angriff ausweicht und zum anderen, wenn man von mehreren Feinden umzingelt wird. Dieses System erlaubt es in Extremsituationen zurückzuschlagen und einen Kräfteschub zu erhalten, wenn man sich bewusst in Gefahr begibt. Zum Beispiel können Angriffe geblockt, eigenen Attacken verstärkt oder Feinde in die Luft schleudert werden.

Die Partneraktion hilft ebenfalls während den Kämpfen. Gefährten greifen unterstützend von der Seite an, verstärken die Fähigkeiten und können ihre Lebenspunkte, wenn nötig, mit dem Spieler teilen.

Des Weiteren wurden neue Bilder von „Code Vein“veröffentlicht, die weitere Informationen zu der Character Creation zeigen, mit der die Spieler ihren eigenen Protagonisten erstellen können – von Geschlecht über Körperbau bis hin zu Frisuren und der Stimme des Charakters.

Außerdem geben sie Informationen über die neuen Charaktere preis.  Der junge Anführer Louis möchte den Wiederkehrern mit ihrem Blutdurst helfen und bricht in das isolierte Land namens Vein auf, um die Quelle der Blutperlen zu finden, die er als Ersatz für Menschenblut nutzen will. Mit seinem Einhandschwert ist er ein agiler Angriffsexperte.

Io ist eine Wiederkehrerin, die mit dem Protagonisten durch das Land reist. Sie hat keinerlei Erinnerungen an ihre Vergangenheit, kennt sich jedoch sehr gut in Vein aus und wird daher zu einer wichtigen Wegbegleiterin.

„Code Vein“ soll 2018 für PlayStation 4, Xbox One und PC erscheinen.

Quelle: Pressemitteilung

Close