NewsNintendo SwitchPCPlayStation 4Xbox One

Zen Studios – Lizenzierte Williams und Bally-Tische zukünftig in Pinball FX3

Die Zen Studios, bekannt für die Pinball FX-Serie, erschufen in der Vergangenheit eigene und fantasievolle Tische für ihre Pinball-Spiele. Auch Tische basierend auf größeren Marken wie Star Wars und Marvel stampfte das Unternehmen aus den Boden. Zwar lassen die Zen Studios auch in Zukunft ihrer Kreativität freien Lauf, jedoch konnte sich der Entwickler die Lizenzen von Williams und Bally schnappen. Somit erscheinen schon bald digitale Versionen bekannter „Flipperautomaten“ in „Pinball FX3“

Bis zum Sommer lagen die Lizenzen bei dem Entwicklerstudio FarSight, das die Tische von Williams und Bally in „Pinball Arcade“ unterbrachte. Zum 01. Juli 2018 endeten die Rechte für den Vertrieb der Tische. Die Konsequenz ist, dass FarSight sämtliche Tische von Williams und Bally nicht mehr zum Kauf anbieten darf. Bei dem Spiel „Pinball Arcade“ betrifft es sage und schreibe 61 Tische. Die Spieler können ihre erworbenen Tische zwar weiterhin nutzen, jedoch schauen neue Spieler in die Röhre.

Nun dürfen zumindest die Fans der Tische aufatmen. In Zukunft möchten die Zen Studios ganze Pakete der beliebten Williams und Bally-Tische veröffentlichen. Den Anfang machen „Fish Tales“, „Junk Yard“, „Medieval Madness“ und „The Getaway High Speed II“. Die PC-Spieler unter euch, die „Pinball FX3“ auf der digitalen Distributionsplattform Steam besitzen, können sich ab sofort eine Beta herunterladen und die neuen Tische anspielen. Geht hierzu auf „Eigenschaften“, „Betas“ und wählt den Eintrag „williams_pinball_beta“ aus.

Wann die Veröffentlichung der neuen Tische stattfinden wird, das konnten die Entwickler der Zen Studios noch nicht bekannt geben. Das Unternehmen möchte erst einmal das Feedback der Spieler einholen.

Close