NewsPC

Albion Online – Termin für neue Erweiterung „Merlyn“

Noch diesen Monat werden die Entwickler von Sandbox Interactive neue Inhalte für das Sandbox-MMORPG „Albion Online“ veröffentlichen. Die Erweiterung „Merlyn“ ist das vierte große Post-Launch-Update und wird am 31. Juli erscheinen. Zu den neuen Features, die mit dem Update eingeführt werden, gehören auch Fraktionskriege für Spieler aller Stufen. Es ist eine PvP-Modus, in dem Spieler für die verschiedenen Städte in die Schlacht um wichtige Ressourcen ziehen. Die Stadtoberhäupter heuern Söldner für diese Konflikte an – eine gute Gelegenheit für PvP-Spieler, ihre Fähigkeiten unter Beweis zu stellen und dafür auch noch reich belohnt zu werden.

Hinzu bringen die Fraktionskriege weitere Aktivitäten in die Spielwelt von „Albion Online“. Unter anderem können Spieler Außenposten erobern. Um einen feindlichen Außenposten zu erobern, gilt es verschiedene Fraktionsbosse zu besiegen, die sich mit einzigartigen Fähigkeiten zur Wehr setzten. Mit der Einführung von Handelskarawanen können Spieler wertvolle Fraktionsgüter in andere Städte schmuggeln, um sie dort lukrativ einzutauschen. Da diese Routen mitten durch Feindesland führen, stehen die Karawanen unter permanenter Bedrohung durch gegnerische Fraktionen.

Fraktionsgüter / Ressourcen sind besondere Rohstoffe, die in jeder Stadt unterschiedlich sind. Sie können mit Fraktionspunkten erworben werden, um damit unter anderem verfeinerte Rezepte freizuschalten – für etwa neue Umhänge mit mächtigen Eigenschaften.

Außerdem verfügt nun jede Stadt über ein einzigartiges Fraktionsreittier. Jungtiere können mittels Fraktionspunkten erworben und zu einem entsprechenden neuen Mount, beispielsweise einem Moa oder einem Winterbär, aufgezogen werden, wobei jedes Tier über speziellen Fähigkeiten und Stärken verfügt.

Weitere Features von Albion Online – Merlyn:

Veredelungs- und Produktionsboni

Abhängig von dem Biom, in dem sie sich befindet, gibt jede Stadt auf dem Königlichen Kontinent Veredelungs- und Produktionsboni für die Verarbeitung bestimmter Ressourcen.

Veränderungen bei der Ressourcenverteilung

Um die Königlichen Städte für Sammler interessanter zu machen und den Transport von Rohstoffen attraktiver zu gestalten, wurde auch die Verteilung von Ressourcen überarbeitet. Verzauberte Ressourcen niedrigerer Stufe werden wesentlich häufiger nah an der Stadt eines Biomes zu finden sein, während die Menge an niedrigstufigeren Ressourcen in den Outlands und bei Caerleon abnimmt. Mit diesen Änderungen soll die wirtschaftliche Bedeutung der königlichen Randstädte signifikant gestärkt werden.

Überladung von Items

Bestimmte Items können nun während des Kampfs überladen und somit ihre Werte kurzfristig verstärkt werden. Es besteht allerdings eine gewisse Chance, dass der Gegenstand nach Ablauf des Buffs zerstört wird. Dieses neuartige System bringt eine neue Dimension in das Kampfgeschehen von Albion. Gleichzeitig können kleinere Gilden auch mit größeren Gruppierungen besser konkurrieren.

Verbesserte Marktplatz-UI

Das Benutzerinterface des Marktplatzes wurde komplett überholt und bietet zahlreiche Verbesserungen, um den wachsenden wirtschaftlichen Aktivitäten gerecht zu werden. Angehenden Händlern werden zum Beispiel bessere Einblicke in den Markt und detaillierte Statistiken geboten.

Neuer Dungeon, Kleidung und mehr

Die neue Erweiterung bringt mit „Stoneroot Cavern“ einen neuen T5 Gruppen-Dungeon in die Welt von Albion. Abenteurer erforschen ein weitläufiges Netzwerk aus Höhlen – dort bewachen allerdings Druiden den „Heiligen Baum“. Ziel ist es, sich durch Horden von Spähern bis zum blutrünstigen Oberhaupt durchzukämpfen. Daneben können sich alle Spieler über neue Outfits freuen. Ferner gibt es viele kleinere Verbesserungen und unzählige Bugfixes.

Weitere Informationen wurden auf der Homepage des Spiels veröffentlicht.

Quelle: Pressemitteilung

Close