NewsPCPlayStation 4Xbox One

Code Vein – Weltweiter Release erfolgt erst 2019

Erst letzten Monat hat Bandai Namco Entertainment Europe einen Release-Termin für das Third-Person-Action-RPG „Code Vein“ veröffentlicht. So sollte das Spiel am 28. September für PlayStation 4, Xbox One und PC erscheinen. Heute gab es die Mitteilung, dass der Release ins nächste Jahr verschoben wurde. In einer offiziellen Pressemitteilung wird angegeben, dass die Entwicklung mehr Zeit benötigt, damit das Endprodukt den hohen Ansprüchen von Fans und Medien entspricht.

Des Weiteren wird „Code Vein“ nicht mehr auf der kommenden gamescom 2018 anspielbar sein. Wann oder ob die Fans noch vor dem Release die Möglichkeit bekommen, einen Blick in das Spiel zu werfen ist derzeit nicht bekannt. So gibt es auch keine Angaben, wann das Spiel 2019 erscheinen wird.

In „Code Vein schlüpft man als Spieler die Rolle eines Wiedergängers, mit dem Auftrag, die Welt zu erkunden, um dort verlorene Erinnerungen zu finden. Die Welt wurde von einer geologischen Anomalie zerstört. „Dornen des Urteils“ durchbohren die Wolkenkratzer, die einst ein Symbol des Wohlstands waren. Nun sind sie nur noch ein Grabstein der Menschheit. Im Zentrum der Zerstörung versteckt sich eine geheime Gesellschaft von Ausgestoßenen namens „Vein“.

In dieser letzten Bastion kämpfen die Einwohner ums Überleben, gesegnet mit mächtigen Fähigkeiten, die sie im Austausch gegen einen immerwährenden Blutdurst und den Verlust ihrer Erinnerungen erhalten haben. Wer sich jedoch seinem Blutdurst voll und ganz ergibt, der riskiert es zu einem der Verlorenen zu werden. Dies sind Ghule, die den Rest der Menschheit bedrohen.

Quelle: Pressemitteilung

Close