NewsPC

Dual Universe – Fundraising bringt weitere Millionen für die Entwicklung

Im März hatten wir bereits über das Single-Shard Sandbox-MMO „Dual Universe“ und dessen erfolgreiche Finanzierung berichtet (siehe hier). Das Team von Novaquark hat jetzt mit Fundraising weitere 3,5 Millionen US-Dollar zusammen mit Andurance Venture und Azom Partners zur Unterstützung der Veröffentlichung der Alpha und der weiteren Entwicklung des Spiels bekommen.

Einschließlich der Crowdfunding-Erträge wächst die Finanzierung des Projekts somit auf 11,5 Millionen US-Dollar. Novaquark hat seinen Sitz aktuell in Paris. Dort entwickeln 40 Angestellte die Technologie und das Spiel selbst. 2019 planen sie zu expandieren, um so das Produktionsteam zu erweitern. Ihr Ziel ist das Genre zu revolutionieren, indem sie die erste weltweite, digitale Entertainment-Plattform bietet, aus der gewaltige Online-Communities entstehen, die zusammenarbeiten oder im Wettbewerb stehen, um in einem virtuellen Metaversum Zivilisationen aufzubauen.

Des Weiteren hat das Team jetzt eine Roadmap veröffentlicht. Damit möchten die Entwickler der Community weiter Informationen über die Entwicklung bieten und zeigen, wie sie durch neue Gameplay-Systeme ein Metaversum kreieren. Die Entwicklungs-Roadmap zeigt die Key-Features, welche mit jedem Meilenstein hinzugefügt werden. Novaquark möchte die Transparenz bis zu Veröffentlichung beibehalten und zahlreiche Möglichkeiten bieten, die Entwicklung des Projektes zu beeinflussen.

Nach der kommenden Alpha im November diesen Jahres, plant Novaquark das Universum von Dual Universe bis zur Beta noch weiter zu vergrößern. Die Beta findet im ersten Halbjahr 2020 statt, bevor das Spiel zu einem späteren Zeitpunkt im Jahr 2020 veröffentlicht wird. Zusätzlich bekommen alle Unterstützer der Kickstarter-Kampagne bis Ende 2018 einen Zugang zur Alpha.

Dual Universe Roadmap
Dual Universe Roadmap

Das Herz von „Dual Universe“ ist der CSSC (Continuous Single-Shard Cluster), der ein einzelnes Universum mit potenziell Millionen von Spielern verwaltet, die gleichzeitig in diesem ohne Ladebildschirme interagieren: Ein Metaversum. Gekoppelt hieran ist eine Voxel-Engine, die es den Spielern ermöglicht, die Welt physisch zu verändern: sie können Tunnel graben, Berge abtragen und alles bauen, was sie wollen – von Städten bis hin zu Raumschiffen und Orbitalstationen, so groß, wie es das Herz begehrt.

Diese Freiheit zu erforschen, aufzubauen, zu handeln und zu erobern ist die Vision von Wissenschaftler und KI-Experte Jean-Christophe Baillie, Gründer von Novaquark und seit langer Zeit Science-Fiction-begeistert. Das Spiel befindet sich derzeit in der Pre-Alpha und wird noch in diesem Jahr in die Alpha wechseln.

Hier findet ihr die Homepage des Spiels: KLICK!

Quelle: Pressemitteilung

Close