Borderlands 3 – Das erste Gameplay, Details zu den Neuerungen

Im März enthüllte Gearbox-Software den dritten Teil der Shooter-Reihe „Borderlands“ ganz offiziell. Bislang dürfte man jedoch nur einen Ankündigungs-Trailer begutachten, der den Shooter kurz vorstellte. Am heutigen Tage präsentieren euch Gearbox Software und 2K das erste Gameplay von „Borderlands 3“. Weiter unten findet ihr ein Gameplay-Trailer und die komplette Gameplay-Präsentation.

„Borderlands 3“ bietet vier spielbare Charaktere. Zur Auswahl stehen der Bestienmeister FL4K, die Sirene Amara, die Gunnerin Moze sowie den Profikiller Zane.

Die Neuerungen des Shooters

Gegenüber den Vorgängern soll „Borderlands 3“ das bisher größte Spiel der Reihe werden. Daher ist es passend, dass man als Kammerjäger den Planeten Pandora verlassen kann und mit einem Raumschiff namens „Sanctuary 3“ andere Planeten besucht und dort Missionen erledigt. „Sanctuary 3“ dient euch als Heimatbasis, wo ihr nicht nur auf bekannte Charaktere (inklusive Missionen) trifft, sondern ein eigenes Quartier habt, das sich anpassen lässt.

Des Weiteren wurden viele Feinheiten im Gameplay verbessert. Unter anderem kann man nicht nur für einen kurzen Moment rutschen, um den Geschossen auszuweichen, sondern auch klettern. Damit lassen sich Hindernisse überwinden und neue Bereiche entdecken. Außerdem bietet die Umgebung mehr Interaktion. Fässer, die explodieren können (oder andere Eigenschaften haben), lassen sich in Richtung Gegner schupsen. Man kann auch einen Ölbehälter zerstören, um einen Ölteppich auf dem Boden oder den Gegnern direkt zu verursachen, den man dann in Brand setzen kann. Diese Behälter können auch andere, schädliche Flüssigkeiten beinhalten.

Ein wichtiger Bestandteil von „Borderlands“ sind natürlich die Waffen. Diese haben neue Eigenschaften wie Schilde und Beine, wodurch sie bei dem Nachladen auf den Gegner zustürmen. Eine weitere Besonderheit ist der zweite Feuermodus, der bei einigen Waffen-Herstellern in „Borderlands 3“ vorhanden ist. So kann zum Beispiel eine Pistole im zweiten sekundären Feuermodus kleine Raketen abfeuern, oder eine Waffe besitzt im primären Feuermodus Frost- und im sekundären Feuermodus Feuerschaden.

Auch im Multiplayer gibt es Verbesserungen. So lässt sich der Loot für jeden Mitspieler instanzieren. Dies bedeutet, dass der Loot in Kisten für jeden einzelnen Mitspieler verfügbar ist und man sich nicht um die Drops streiten muss. Eine weitere einstellbare Option im Koop-Modus ist die Skalierung der Level. Nutzt man diese Einstellung und spiel mit einem Charakter, der ein deutlich höheres Level hat, als der Charakter des Mitspielers, so wird der Waffenschaden entsprechend angepasst. Gearbox versucht damit weitere Möglichkeiten zu bieten, um „BL3“ gemeinsam mit anderen zu spielen – trotz Level-Unterschied.

„Borderlands 3“ erscheint am 13. September für Xbox One, PlayStation 4 und PC. Die digitale PC-Version wird bis April 2020 exklusiv im Epic Games Store erhältlich sein.

Gameplay-Trailer:

Borderlands 3 Gameplay Reveal Event Trailer

Die komplette Gameplay-Präsentation

Borderlands 3 Worldwide Gameplay Reveal Livestream

Back to top button
Close