NewsPC

Hearts of Iron IV – Neue Erweiterung „Man the Guns“ erschienen

Die neuste Erweiterung für das Grand-Strategy-Game “Hearts of Iron IV” heißt „Man the Guns“ und legt den Fokus auf Marine-Operationen. Im Zweiten Weltkrieg wurde der Sieg in Westeuropa und in Ostasien vor allem durch die maßgebliche Anwendung von industrieller Marine-Produktion errungen. Die Konvois im Atlantik hielten den Nachschub für Großbritannien solange aufrecht, bis eine überwältigende Streitmacht bereit war, die Festung Europa anzugreifen. Für den Krieg im Pazifik konnten die amerikanischen Werften Großkampfschiffe in nie dagewesener Geschwindigkeit produzieren.

Das Entwicklerteam von Paradox Development Studio hat viele Verbesserungen für die Seekriegsführung, inklusive eines neuen Modus zum Erstellen von Schiffdesigns, der Umrüstung älterer Designs mit den neuesten technischen Entwicklungen, Treibstoffmanagement und dem Erstellen strategischer Konvoi-Routen in diese Erweiterung gepackt.

Außerdem verbessert „Man the Guns“ das Gameplay für demokratische Staaten wie den USA, Großbritannien oder den Niederlanden, einschließlich komplett neuer Pfade für alternative Geschichtsschreibung und der Mobilisierung des amerikanischen Kongresses. Des Weiteren können Demokratien Exilregierungen in ihrem Land Unterschlupf bieten. Das steigert die eigene Legitimität, ermöglicht mehr Mannstärke und die Ausbildung von Elitetruppen, die bereit sind für die Befreiung ihres Vaterlandes zu kämpfen.

Um den Frieden zu bewahren, gilt es sich an internationale Seeabkommen zu halten. Natürlich gibt es auch kreative Wege, um sich dem globalen Konsens zu entziehen und dessen Beschränkungen zu überwinden. Des Weiteren kann man die eigene Küste mit Seeminen schützen. Im Gegenzug muss man als Angreifer zuerst Minenfelder räumen, um eine Invasion zu starten.

“Hearts of Iron IV: Man the Guns” kostet 19,99 Euro (UVP) und ist aus Steam (siehe hier) und im Paradox Store (siehe hier) erhältlich.

Quelle: Pressemitteilung

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"