PES 2013 – Mehr Spielstationen auf der Gamescom und neuer Trailer

Heute öffnet die Gamescom ihre Tore für die Gamer. Wie Konami jetzt bekannt gab, werden mehr Spielstationen für die Besucher bereit stehen, die den Fußball-Titel PES 2013 antesten möchten. Es stehen insgesamt 31 Spielstationen zur Verfügung. Damit sind für bis zu 62 Besucher gleichzeitig Fußballduelle möglich. Zudem präsentiert Konami den Bescuhern der Messe eine neuere Version von PES 2013.

In der gezeigten Version sind eine Vielzahl lizenzierter Teams enthalten. Darunter die Nationalmannschaften von Deutschland, Portugal, Italien, Frankreich und England. Unter den Klubmannschaften finden sich große Namen aus Deutschland, England und Italien wie etwa Bayern München, Manchester United, Inter Mailand, Juventus F.C. Außerdem sind spielbar Montpellier Herault SC, AC Saint-Etienne, Toulouse FC, FC Porto, SL Benefica, S.C. Braga, Sporting Portugal, Ajax Amsterdam, Feyenoord Rotterdam, PSV und AZ, Real Madrid und Athletic Club Bilbao, sowie die Top-Teams der vergangenen Saison aus der Ligue 1 und La Liga. Die Verkaufsversion besitzt ebenfalls die Spanische Liga inklusive Atletico Madrid, Espanyol und allen anderen Spitzenteams. Weitere Details zu Lizenzen folgen in Kürze.

„Es gibt eine fast schon greifbare Spannung rund um PES 2013, deshalb wollten wir sichergehen, dass so viele Besucher wie möglich das neue Spiel antesten können“, so Martin Schneider, General Manager von Konami Digital Entertainment GmbH. „Wir sind sicher, dass die Spieler begeistert sein werden von den neuen Pro-Active AI, Player ID und PES Full Control Elementen. Deshalb gibt es mehr Spielstationen denn je für Pro Evolution Soccer auf der gamescom.“

PES 2013 erscheint für PlayStation 3, Xbox 360  und Windows PC Ende September. Versionen für PlayStation 2, PSP  (PlayStation Portable), Wii und Nintendo 3DS folgen.

Quelle: Pressemitteilung

Schau es dir an

Yakuza 6: The Song of Life erscheint März 2018 im Westen

Der westliche Release-Termin von „Yakuza 6: The Song of Life“ steht fest. Wie SEGA zum …