NewsPC

Monster Hunter World: Iceborne – Die PC-Spieler dürfen auf die Jagd gehen

Das lange Warten hat ein Ende: Capcom veröffentlichte heute die PC-Version der umfangreichen Erweiterung „Iceborne“ für „Monster Hunter World“. Die Veröffentlichung erfolgte wie auch das Hauptspiel über Valves Distributionsplattform Steam.

Die Geschichte von „Monster Hunter World: Iceborne“ knüpft direkt an das Ende der Storyline des Hauptspiels an. Nach einer ungewöhnlichen Sichtung von Legiana im Uralten Wald reist die Forschungskommission über das Wasser in das frostige, eisige, Schnee bedeckte Klima des neuen Gebietes.

Die PC-Version von „Iceborne“ bringt neue Features wie hochaufgelöste Texturen, anpassbare Grafik-Einstellungen und DirectX-12-Unterstützung. Die Maus- und Tastatur-Steuerung wurde laut Capcom weiter verbessert.

Spieler, die „Monster Hunter World“ installiert haben, müssen sich auf einen 40 Gigabyte schweren Download einstellen. Wer zusätzlich das Texturen-Paket mit den hochauflösenden Grafiken installiert hat, der muss satte 80 Gigabyte durch die Leitung ziehen. Jeder Spieler muss das umfangreiche Update über sich ergehen lassen -- es ist egal, ob ihr die Erweiterung besitzt oder nicht.

Monster Hunter World: Iceborne | PC-Launch

Back to top button
Close