NewsPC

Prison Architect – Alpha 25 mit umfangreichen Änderungen veröffentlicht

Es gibt wieder eine neue Alpha-Version der Gefängnissimulation Prison Architect. Die Entwickler haben neue Funktionen hinzugefügt, um den Spielern mehr zu bieten, die so erfolgreich im Managen des Gefängnisses sind, dass nie irgendwelche Probleme wie Kämpfe und Aufstände entstehen. Um genau zu sein, ab einem gewissen Punkt, ist das Gefängnis selbstlaufend. An sich ist dies nichts Schlimmes, doch es kann den Spielspaß reduzieren, da man kaum was zu tun hat. Jetzt wurde ein „Ruf“-System eingebaut. So erhält ein Teil der Gefangen einen gewissen Ruf mit Eigenschaften. Diese speziellen Eigenschaften können sowas sein wie: „Schlägt ohne Grund zu“ oder „Cop Killer“. Durch diese Eigenschaften können die Personen zum Sicherheitsrisiko werden. Dabei können manche Insassen einen so gefährlichen Ruf haben, dass für sie „Maximum Security“ nicht mehr ausreicht. Diese Gefangenen kann man dann ausschließlich manuell als „Super Maximum Security“ einstufen. Einen Teil des Rufs weiß man schon bei der Anlieferung der Gefangenen. Der andere Teil muss durch einen Informanten in Erfahrung gebracht werden.

Das System um den Informanten wurde durch noch eine weitere Anzeige erweitert. So können die Informationen vom Informanten potenzielle Ziele anzeigen. Dies sind Gefangene die in Lebensgefahr schweben, da sie als Informant entlarvt wurden oder durch andere Gründe. Als weiteres Beispiel wird im Video zeigt, dass ein Gefangener den Ruf „Ex Cop“ hat und daher als potenzielles Ziel in Frage kommt. Diese Gefangenen kann man jetzt in „Protective Custody“ also Schutzhaft nehmen. Ach diese Einstufung muss manuell eingestellt werden.

Beide Einstufungen (Super Maximum Security und Protective Custody) ermöglichen es, wie auch bei den anderen Einstufungen, gewisse Bereiche des Gefängnisses nur für diese Gefangenen zugänglich zu machen. Auch der Tagesplan kann für jede Einstufung eingestellt werden.

Um das Spiel weiter „unberechenbarer“ zu machen, wurden noch weitere kleine Änderungen eingebaut. So gibt es mehr Quellen für Diebstahl. Wenn es einen Aufstand gibt, können die Gefangenen sich jetzt auch sofort aus diesen Quellen bewaffnen und müssen nicht mehr vorher was gestohlen haben. Des Weiteren werden Insassen jetzt sofort als Max Security eingestuft, wenn sie einen Mord im Gefängnis begehen und ihre Strafe wird verlängert. So kann es passieren, dass besonders mordlustige Insassen euer Gefängnis nicht mehr verlassen.

Die meisten Änderungen wurden bisher um die Gefangenen gemacht. In Alpha 25 gibt es jetzt auch den ersten Unterrichtskurs für Wachen. Dort werden die Wachen in dem Umgang mit dem Elektroschocker geschult. Dadurch werden nicht mehr alle Wachen einen Elektroschocker tragen, außer sie haben den Kurs besucht.

Die letzte Änderung dreht sich um Fluchttunnel. Dort können jetzt die Gefangenen als Team zusammen Arbeiten und dadurch effektiver sein. Dadurch können die Tunnel deutlich schneller entstehen. Um diese Tunnel besser zu finden, hinterlassen Hund und ihrer menschlichen Begleiter jetzt eine kleine Flagge, wenn sie einen erschnüffeln. Um die Tunnel in den Zellen zu finden, müssen jetzt die Toiletten demontiert werden.

Die Alpha 26 soll wieder ein Bug-Bash werden. Also werden sich die Jungs von Introversion erstmal wieder um die Fehler kümmern und keine großen neuen Features einbauen.

Quelle: Pressemitteilung

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"