NewsPCPlayStation 4Xbox One

Just Cause 3 – Weitere Details, kein Multiplayer, keine Mikrotransaktionen

Gestern Abend enthüllten die Avalanche Studios und Square Enix Just Cause 3. Mittlerweile sind weitere Informationen zum Titel veröffentlicht worden. So heißt es, dass Just Cause 3 keinen Mehrspieler-Modus mit sich bringt. Dafür gibt es aber Funktionen für die Online-Community, wo man beispielsweise seine Statistiken miteinander vergleichen kann. Des Weiteren wurde bestätigt, dass es keine Mikrotransaktionen geben wird. In der letzten Woche machten ein paar Screenshots das Internet unsicher, wo man sehen konnte, dass Fahrzeuge mit speziellen Diamanten gekauft werden können. Nach der Veröffentlichung möchten die Avalanche Studios den Titel mit DLCs ausstatten, um ihn so über einen längeren Zeitraum zu supporten.

Die Story spielt in der fiktiven Republik Medici, die von einem Diktator namens General Di Ravello terrorisiert wird. Rico Rodriguez wird erneut der Protagonist von Just Cause 3 sein. Seine Aufgabe ist es, die Macht des Generals im Keim zu ersticken. Die Spielwelt ist mit rund 640 Quadratkilometer in etwa so groß, wie die in Just Cause 2. Versprochen wird ein riesiges Arsenal an Waffen, Fahrzeugen und Gadgets. So darf man mit dem Wingsuit weite Entfernungen in der Luft zurücklegen oder mit einem Fallschirm aus den verschiedenen Flugzeugen und Helikoptern springen. Mit dem Enterhaken kann man höhe Gebäude erklimmen oder Fahrzeuge kapern, wie man es bereits aus den Vorgängern kennt. Wer sich nicht gerne in höhere Ebenen begeben möchte, der darf sich auch auf dem Grund des Meeres fortbewegen.

In Just Cause 3 kommt eine neue Engine zum Einsatz. Bislang ist noch nicht geklärt, ob es sich hierbei um eine stark modifizierte Version der hauseigenen Avalanche Engine handelt, die bereits in den Vorgängern zum Einsatz kam. Just Cause 3 erscheint im nächsten Jahr für die Xbox One, PlayStation 4 und für den PC.

Quelle: Diverse

Close