GamescomPC

Oh…Sir! The Insult Simulator – Eindrücke von der gamescom 2016

Auf der gamescom 2016 hatte wir die Möglichkeit den Beleidigungssimulator Oh…Sir! The Insult Simulator anzuspielen. Der Titel stammt von Entwickler Vile Monarch und Publisher Gambitious Digital Entertainment. Bei dem Spiel handelt es sich um ein Remake des damaligen Oh…Sir!, das während dem Game Jam in nur 42 Stunden von Vile Monarch erschaffen und dann kostenlos auf Steam veröffentlicht wurde.

Das Spielprinzip ist einfach erklärt: Mit vorgegebenen Textbausteinen aus verbalen Frechheiten versucht man möglichst lange Beleidigungs-Kombos zu basteln und diese dem Gegner um die Ohren zu hauen. Das Ganze ist im Singleplayer-Modus sowie im Crossplattform-Online-Multiplayer-Modus (Windows-PC, Mac, Linux, iOS- und Android-Geräten) möglich.

Die fünf zur Auswahl stehenden Charaktere besitzen alle eine eigene lustige Synchronstimme sowie viele Witze und schräge Macken. Leider wird das Spiel komplett in Englisch erscheinen, wie wir in Erfahrung bringen konnten. Allerdings muss man sagen, dass die Witze und Sprüche in der Übersetzung auch nicht so wunderbar rüberkommen würden.

Das vom “Der Papagei ist tot”-Sketch aus Monty Python’s Flying Circus inspirierte Kampfsystem ermöglicht mehrere Arten von Kombos. Sollte man bei aufeinanderfolgenden Beleidigungen das gleiche Thema beibehalten, erhält man mehr Punkte. Insgesamt sind die Beleidigungen eher seicht gehalten und auf Humor ausgelegt.

Nach unserem Eindruck wird Oh…Sir! The Insult Simulator etwas für zwischendurch sein. Zwar unterhält das Spiel mit seinen Animationen und Sound, doch wird man schnell alles gesehen haben. Das betrifft auch die Bausteine, aus denen man die Beleidigungen erstellt. In den 30 Minuten, in denen wir den Titel antesten konnten, wiederholten sich einige Bausteine.

Oh…Sir! The Insult Simulator soll noch diesen Sommer erscheinen. Hier findet ihr den Titel auf Steam: KLICK!

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"