NewsPC

Pure Farming 17 – Techland stellte seinen Simulator vor

Im Rahmen der gamescom 2016 präsentierte Techland Pure Farming 17: The Simulator. Entwickelt wird die Simulation vom Studio Ice Flames. Als Publisher tritt hier Techland in Kraft.

Ziel der Entwickler ist eine umfangreiche Landwirtschaftserfahrung, bei der sie nicht nur viele Aspekte der Landwirtschaft abdecken, sondern auch das Wissen darüber vermittelt. Zum Beispiel wird man im Kampagnen-Modus nach und nach an das Betreiben das Bauernhofes herangeführt. Dort kann man Höfe in den USA, Japan, Italien, und Kolumbien errichten, zwischen denen man während des Spielens hin und her wechseln kann. Die örtlichen Gegebenheiten ermöglichen auch das Spezialisieren auf entsprechende Bereiche und regionsspezifische Nutzpflanzen. Interessant ist die Tatsache, dass Deutschland nicht mit dabei ist. Allerdings haben die Entwickler zu diesem Umstand bereits viel Feedback erhalten und prüfen nun die Möglichkeit, Deutschland als Region hinzuzufügen.

Um den Farmalltag abwechslungsreicher zu gestalten, wird es in der Kampagne Story-Quest sowie dynamische Events geben. In den Events muss man zum Beispiel mal dem Nachbarn helfen, eine bestimmte Aufgabe zu erledigen. Dabei hat man nur eine begrenzte Zeit, um seine Hilfe anzubieten. Auch das Wetter soll einen großen Einfluss auf die Landwirtschaft haben. Unter anderem muss man sich bei langer Trockenheit um die Bewässerung kümmern. Auch der Einsatz von Pestiziden und Dünger wird möglich sein. Hinzu gesellt sich noch ein Szenario- und Sandbox-Modus, in dem ihr euch so richtig austoben könnt. Im Szenario-Modus erwarten euch spezielle Aufgaben die jeweils eine Stunde Spielzeit bieten sollen. Während im Sandbox-Modus (freier Modus) keine Grenzen gesetzt sind. Ein weiteres, interessantes Feature ist, dass man im kooperativen Modus mit bis zu vier Spielern die Felder bestellen kann.

Insgesamt soll Pure Farming 17 viele Bereiche abdecken. Neben Getreide auf Feldern, Früchte in Obstgärten und Gemüse in Treibhäusern sowie das Züchten von Rindern, Hühnern und Schweinen kommt auch der Aspekt der Fahrzeugwartung hinzu. In der eigenen Werkstatt kann man die Fahrzeuge reparieren, aber auch verbessern. Zum Beispiel muss man das Öl oder die Reifen wechseln. Diese Aufgaben kann man mit so einer Art Minigame lösen. Das Spiel bietet über 70 lizenzierte Landmaschinen von diversen Herstellern.

Für den Betrieb der Farm lässt sich Hilfe anheuern, das schafft mehr Freiraum für Erkundungen und Wachstum in besonders spannenden Bereichen. Dennoch soll das Spiel nach einer gewissen Zeit nicht in eine Wirtschaftssimulation umschwenken. Man wird weiterhin viel hinter dem Steuer der großen Maschinen sitzen, da man die meisten Aufgaben auch effektiver erledigt, als die vom Computer gesteuerten Angestellten.

Pure Farming 17 soll Anfang 2017 erscheinen. Hier findet ihr die Homepage des Spiels: KLICK!

Quelle: Pressemitteilung / gamescom 2016

Close