NewsPC

Civilization VI – Mvemba á Nzinga führt den Kongo an

2K und Firaxis gab einen weiteren Anführer aus dem rundenbasierten Strategiespiel Civilization VI bekannt. Im neusten Teil der Civilization-Reihe wird das Kongoreich erstmalig spielbar sein, angeführt von Mvemba á Nzinga, auch König Afonso I. genannt. Er ist am bekanntesten für seine Versuche, das Christentum in seinem Reich zu verbreiten, und für vermehrte Aktivitäten mit Portugal, um das Reich zu modernisieren.

Mvemba á Nzingas Weg zur Herrschaft war mit Konflikten gepflastert. 1506 bezwang er die Streitkräfte seines Halbbruders Mpanzu á Nzinga in einem offenen Konflikt, um den Thron für sich in Anspruch zu nehmen. Berichte schrieben seinen Triumph dem Auftreten einer Erscheinung Jakobus‘ des Älteren zu, die die Moral des Feindes brach, was dazu führte, dass das Christentum der königliche Glauben während Nzingas Herrschaft wurde.

Nzingas Verhältnis zu den Portugiesen wurde als zeitweise freundschaftlich und zu anderen Zeitpunkten als höchst strittig betrachtet. Nzinga beklagte die Beteiligung der Portugiesen am Sklavenhandel im Kongo und kämpfte dafür, ihn zu stoppen. Seit dem Bündnis half Portugal, strukturellen Fortschritt in das Reich zu bringen, und versuchte außerdem, den gesamten Kongo zum Christentum zu konvertieren. Der Kongo hieß portugiesische Missionare willkommen, die halfen, dass Land mittels neuer Schulen zu modernisieren, eine gebildete Oberschicht zu etablieren und neue Architektur von portugiesischen Konstrukteuren zu erlangen.

Weiter Informationen über das Kongoreich in Civ 6 gibt es offiziellen Civilization-Blog auf Steam. Civilization VI erscheint am 21. Oktober für Windows PC.

Quelle: Pressemitteilung

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"