BlizzConNewsPCPlayStation 4Xbox One

Diablo 3 – Rückkehr des Totenbeschwörers, Event und mehr

Im Rahmen der aktuell laufenden BlizzCon 2016 kündigte Blizzard jetzt offiziell die Rückkehr des Totenbeschwörers für Diablo 3 Reaper of Souls an. Bei Rückkehr des Totenbeschwörers handelt sich um ein DLC-Paket, das 2017 erscheinen soll. Inhaltlich bietet es den namensgebenden Totenbeschwörer (männliche und weibliche Version) als spielbare Klasse. Hinzu kommen ein neuer Gefährte, zwei weitere Charakterplätze, zwei weitere Beutetruhenfächer (für den PC), einen Porträtrahmen, eine Flagge, ein Banner und ein Bannersiegel.

Um auf diese Inhalte zugreifen zu können, werden sowohl Diablo III als auch die Erweiterung Reaper of Souls benötigt (oder auf der Konsole die Ultimate Evil Edition für PlayStation 4 und Xbox One). Der Preis für Rückkehr des Totenbeschwörers ist noch nicht bekannt.

Der Totenbeschwörer ist wahrscheinlich Spielern von Diablo 2 bekannt. Er wird bekannte Fähigkeiten, wie die Kadaverexplosion, Knochenspeer und Skelette beleben, haben. Es werden aber nicht alle Skills aus Diablo 2 in Diablo 3 vorhanden sein. Dafür wird es neue Fähigkeiten geben.

Zwischen ihm und dem Hexendoktor gibt es große Unterschiede in der Thematik und in der Spielweise. Hexendoktoren beziehen ihre Magie aus ihrer spirituellen Verbindung mit einem Reich, das von ihnen das Ungeformte Land genannt wird. Diese eher unbeschwerte Nutzung übernatürlicher Kräfte ermöglicht es ihnen, das Krabbelgetier des Dschungels zu kontrollieren und geistlose Zombiediener zu beschwören.

Totenbeschwörer werden sich düsterer spielen und ihre Umwelt besser kontrollieren können. Ihre Spielweise konzentriert sich auf die rohen Bausteine des Lebens: Blut und Knochen. Da ihre grundlegende Herangehensweise an Leben und Tod philosophischer und pragmatischer Natur ist, sind sie eher als meisterliche Dirigenten der dunkelsten Künste zu betrachten. In der Ausübung ihrer Praktiken sind sie todernst und wahre Meister der Flüche und der Wiedererweckung – und ihre Diener fügen sich ihrem Willen bedingungslos.

Diablo 3: Finsternis in Tristram

Des Weiteren Feier die Diablo-Serie seinen 20. Geburtstag. Zu diesem Anlass wird es im Patch 2.4.3 mit „Finsternis in Tristram“ ein besonderes Ereignis geben. Dort wird euer Nephalem in Zeit zurückversetzt, in der das Böse zum ersten Mal in die ärmliche kleine Stadt in Sanktuario einfiel. Der Patch soll im Januar erscheinen. Im Abenteuermodus wird man durch ein Portal zu einer Diablo III-Version der Ereignisse gelangen, die sich im originalen Diablo zugetragen haben.

Auf dem PTR wird der Patch bereits nächste Woche erscheinen.

Diablo 3: Rüstungskammer

Nächstes Jahr wird Blizzard eine Rüstungskammer in Diablo 3 implementieren. Dort können Gegenstände verwaltet werden und bis zu fünf komplette Zusammenstellungen für eure Helden gelagert werden. Dazu gehört auch die aktiven und passiven Fertigkeiten, Gegenstände, Eigenschaften von Kanais Würfel und legendäre Edelsteine.

Damit soll es deutlich einfacher werden, zwischen verschiedenen Spielstilen zu wechseln, ohne nicht jedes Mals alles einzeln anpassen zu müssen.

Trailer zum Totenbeschwörer:

Quelle: Pressemitteilung

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"