NewsPC

Seven: The Days Long Gone – Gold-Status erreicht, neuer Gameplay-Trailer

Die Entwickler hinter „Seven: The Days Long Gone“ konnten vor kurzem den Gold-Status ausrufen. Dies bedeutet, dass die Entwicklung des RPGs soweit fertig ist und dem Release am 1. Dezember nichts im Wege steht. Zur Feier des Meilensteins haben Fool’s Theory und IMGN.PRO einen neuen Gameplay-Trailer veröffentlicht, der das Kletter- und Bewegungssystem zeigt.

Der Protagonist Teriel kann über Mauern klettern, durch Fenster schlüpfen, über Abgründe springen, sich an Vorsprüngen festhalten, sich abrollen um Projektilen zu entgehen, über heranstürmende Gegner springen oder sie zu Boden ringen. Teriel ist außerdem in der Lage, Schlösser zu knacken, Elektronik zu hacken und sich im Schatten zu verbergen, um nicht entdeckt zu werden.

In „Seven: The Days Long Gone“ schlüpft man in die Rolle von Teriel, einem Meisterdieb, der vom uralten Dämon Artanak besessen ist – wenn auch in äußerst symbiotischer Art und Weise. Teriel findet sich auf der Gefängnisinsel Peh wieder und muss mit Artanaks Hilfe die dunklen Geheimnisse der Insel erforschen und findet dabei heraus, dass das Schicksal des gesamten Vetrall Imperiums auf dem Spiel steht.

Das isometrische 3D-RPG spielt in einer offenen post-apokalyptischen Welt und soll eine verflochtene Geschichte bieten. Auf der Insel Peh gibt es Gruppierungen und Gemeinschaften, die auf jede Tat reagieren, ein Ökosystem voller Kreaturen, mit denen man interagieren kann – egal ob Tier, Mensch oder Monster. Es soll einem selbst überlassen sein, die große und unerbittliche Sandbox zu erkunden, der Hauptgeschichte zu folgen oder sich in Side Quests zu stürzen. Auch in Sachen Gameplay-Stil soll es umfangreiche Freiheiten geben. Als Spieler hat man die Wahl, ob brutal oder eher heimlich und listenreich spielt.

Zum Release auf Steam wird es neben der Standard Edition (29,99 Euro) auch eine Digital Collector’s Edition (39,99 Euro) geben. Diese besteht aus dem Hauptspiel sowie Digital Artbook, Soundtrack von Marcin Przybylowicz (Komponist für Witcher 3), Karte und Guidebook.

Hier findet ihr das Spiel auf Steam: KLICK!

Quelle: Pressemitteilung

Close