GamescomNewsPCPlayStation 4Xbox One

Shadow of the Tomb Raider – Deutsche Synchronstimme von Lara bekannt

Das Team von Square Enix hat heute die Synchronsprecherin von Lara Croft für ihr kommendes Abenteuer „Shadow of the Tomb Raider“ bekannt gegeben. So wird Maria Koschny, bekannt als deutsche Stimme von Hollywood Schauspielerin Jennifer Lawrence, ihre Stimmte der bekannten Heldin leihen.

In dem Spiel wird es Lara auf ihrer chakuy (Jagd) nach der Geheimorganisation Trinity nach Süd- und Mittelamerika verschlagen. Die Archäologin verfolgt nicht nur einen Verdächtigen während der Feierlichkeiten zum Tag der Toten in Mïshiku (Mexiko), sondern begibt sich auch auf die sasa (gefährliche) Expedition in den südamerikanischen yunka (Dschungel) und besucht die llaqta (Stadt) Paititi – die „Verlorene Stadt der Inka“. Um sich dort zu verständigen, erwirbt sie unter anderem Sprachkenntnisse in Quechua.

Wer sich jetzt über die fremden Wörter wundert, diese stammen aus der „Sprache der Menschen“ Quechua. Lara Croft wird diese Sprache während ihrer Reise die Reise erlenen. Es handelt sich im eine eine Gruppe von eng miteinander verwandten Dialekten und lässt sich auf die Ureinwohner der Zentralanden in Peru zurückführen. Die Inka haben sie benutzt und verbreitet.

Durch ihre neuerworbenen Kenntnisse in der alten Sprache kann Lara in Paititi mit dem runa llaqta (Volk) sprechen und uralte Inschriften lesen, um Rätsel zu lösen. Ihr Ziel dabei: Die awqa (Feinde), besiegen und die pacha (Welt) vor einer bevorstehenden Apokalypse retten. Dabei stellt die Archäologin viele ihrer Fähigkeiten unter Beweis: qaqa lluq’ay (klettern), sie schwingt an waska yura (Liane), sie schwimmt in Wasserhöhlen und kämpft sich durch den yunka (Dschungel). Lara durchlebt schwere Zeiten, um schließlich ihrer Bestimmung als „Tomb Raider“ zu folgen.

„Shadow of the Tomb Raider“ erscheint offiziell am 14. September für Xbox One, PlayStation 4 und PC. Besucher der gamescom 2018 werden am Stand von Square Enix (Halle 9) das Spiel selbst ausprobieren können.

Quelle: Pressemitteilung

Close