NewsPCPlayStation 4Xbox One

The Sinking City – Trailer verrät weitere Details zum investigativen Gameplay

Bigben Interactive und die Entwickler von Frogwares veröffentlichten ein neues Video, das euch das investigative Gameplay von „The Sinking City“ vorstellt. In einer Stadt, die von einer übernatürlichen Flut, Monstern und Wahnsinn heimgesucht wird, schlüpft ihr in die Rolle des Detektiven und Kriegsveteranen Charles Reed.

Der geplante Release-Termin für „The Sinking City“ lautete in der Vergangenheit der 21. März 2019. Es gibt derzeit Gerüchte, dass der Termin nicht eingehalten werden kann. Frogwares und Bigben Interactive gaben noch keine Mitteilung zu einer möglichen Verschiebung raus.

Details zum Detektiv-Gameplay

Das Ermittlungssystem in „The Sinking City“ basiert dabei auf einem Kernprinzip: Niemand nimmt euch an die Hand. Das bedeutet, es gibt keine Ziele auf der Karte, keine magischen Wegpunkte, die euch zeigen, wohin ihr als nächstes gehen müsst. Auch sagt euch niemand, wie ihr am besten an eine Aufgabe herangehen sollt.

Mit der Hilfe des sogenannten „Mind’s Eye“ erhaltet ihr obskure Details zu den Beweisen an einem Tatort. Alle Informationen landen in einer Fallsammlung, damit ihr den aktuellen Fall immer wieder durchgehen könnt. Mit der Fähigkeit namens „Retrokognition“ kann Charles die Ereignisse, die am Tatort geschehen sind, genauer vorstellen.

Die Entwickler von Frogwares, die auch an den „Sherlock Holmes“-Spielen gearbeitet haben, bringen ein bekanntes Feature mit „The Sinking City“ zurück: Der Gedächtnispalast. Aber im Gegensatz zu „Sherlock“ gibt es in „The Sinking City“ keine richtigen oder falschen Antworten, sondern nur verschiedene Schattierungen von Schwarz.

Das Spiel wird derzeit für Xbox One, PlayStation 4 und PC entwickelt. Die Homepage des Spiels findet ihr hier: KLICK!

The Sinking City | Detective Gameplay Trailer [USK]

Quelle: Pressemitteilung

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"