World of Warships – Weitere Infos zu den U-Booten

World of Warships
World of Warships

Bereits vor der gamescom 2019 kündigte Wargaming U-Boote für „World of Warships“ an (siehe hier). Im Rahmen der Messe in Köln wurden weitere Details bekannt gegeben. Hinzu gab es ein Cinematic Trailer und Gameplay-Video, die ihr beide weiter unten findet.

Die ersten Nationen, die ihre U-Boote in das Marinekampfspiel schicken werden, sind folgende:

  • USA
    • Cachalot (Stufe VI)
    • Salmon (Stufe VIII)
    • Balao (Stufe X)
  • Deutschland
    • U-69 (Stufe VI)
    • U-190 (Stufe VIII)
    • U-2501 (Stufe X)
  • UdSSR
    • S-1 (Stufe VI)
    • L-20 (Stufe VIII)
    • K1 (Stufe X).

Wargaming ist bestrebt, die Auswahl an U-Booten in Zukunft – zunächst mit der japanischen Flotte – auf andere Nationen auszudehnen, bevor weitere durch Forschung erhältliche und Premiumschiffe folgen.

In den nächsten zwei Wochen haben Spieler im Rahmen der kommenden Supertest-Phase erstmalig Gelegenheit, die U-Boote selbst in Augenschein zu nehmen. Im Herbst werden sich digitale Kommandanten in ein PvP-Event stürzen können, wo sie für begrenzte Zeit die U-Boote der ersten drei Nationen ausprobieren können, um bereits vor der Veröffentlichung die Änderungen zu bewerten, die die Einführung der neuen Schiffsklasse mit sich bringen wird.

Da sich U-Boote am liebsten unter Wasser befinden, werden sie die beste Tarnfähigkeit im Spiel haben und dort auch von den meisten Arten von Schäden unbetroffen sein. Dafür sind sie relativ langsam und verfügen über die geringsten Trefferpunkte. Einmal untergetaucht, verlieren U-Boote die Fähigkeit, Feinde im Kampf visuell zu erfassen.

Um ihren Kurs zu bestimmen und andere Schiffe zu orten benötigen sie die Hilfe einer weiteren neuen Mechanik: den Hydrophonpuls. Dies unterstützt ihre räumliche Wahrnehmung aktiv und ermöglicht ihnen, Kurs auf die nächstgelegenen feindlichen Schiffen zu setzen und ihre Umgebung unter Wasser zu visualisieren

Wenn die U-Boote in „World of Warships“ eingeführt werden, wird es auch neue Waffen und Mechaniken geben, die speziell darauf angelegt sind, ihnen entgegenzuwirken. Zerstörer machen besonders effizient Jagd auf die U-Boote, denn sobald sie sich ihrer Beute nähern, wird diese durch besondere markierte Bereiche auf der Wasseroberfläche angezeigt. Sobald sie ein Ziel erfasst haben, können Zerstörer neue Waffen einsetzen, die auch U-Boote weit in den Tiefen versenken: U-Boot-Abwehrmörser und Wasserbomben, die automatisch aktiviert werden, wenn sie über ihren Gegnern kreuzen.

Mehr über „World of Warships“ findet ihr auf der Homepage des Spiels (siehe hier). Das Free-2-Play-Game ist auch auf Steam zu finden und zwar hier: KLICK!

Submarines in World of Warships

World of Warships: Submarines Gameplay WiP (Gamescom)

Quelle: Pressemitteilung