PlayStation 5 – Details zum neuen Controller, Release erfolgt Weihnachten 2020

Jim Ryan (President of Sony Interactive Entertainment Europe and President of Global Sales & Marketing, Sony Interactive Entertainment) gab heute weitere Details zur kommenden PlayStation-Konsole bekannt, die voraussichtlich Ende 2020 den Handel erreichen wird. Wie Ryan im offiziellen PlayStation Blog schrieb, trägt die neue Konsole wenig überraschend den Namen „PlayStation 5“.

Mit der PS5 wird auch ein neuer Controller das Licht der Welt erblicken, der für mehr Immersion während des Spielens sorgen soll. Dabei soll der Tastsinn der Spieler eine große Rolle spielen. Sony setzt bei dem neuen Controller auf eine Art haptische Rückmeldung, um den bekannten „Rumble-Effekt” in der 5. Konsolengeneration zu ersetzen. Die Haptik soll ein stärkeres Feedback in den Spielen ermöglichen.

„Beim Autorennen gegen eine Wand zu rasen fühlt sich also komplett anders an als ein Tackle auf dem Fußballfeld. Ihr bekommt sogar ein Gefühl für verschiedene Texturen, wenn ihr durch hochgewachsenes Gras rennt oder durch Matsch watet.“, so Jim Ryan im PlayStation Blog.

Des Weiteren kommen bei dem neuen Controller adaptive Trigger zum Einsatz, die in die Schultertasten (L2/R2) eingearbeitet werden. Die Entwickler können den Widerstand der Tasten programmieren, sodass beispielsweise das taktile Spannen eines Bogens oder das Fahren eines großen Geländewagens durch felsige Umgebung besser spürbar wird.

„In Kombination mit den neuen haptischen Merkmalen kann das ein völlig neues Simulationsgefühl erschaffen, das verschiedene Aktionen in Spielen betrifft. Spieleentwickler haben bereits frühe Versionen des neuen Controllers erhalten. Wir können es kaum erwarten zu sehen, welche Möglichkeiten sie in ihren Händen entfalten.“

Im Laufe des nächsten Jahres möchte Sony weitere Details zur PlayStation 5 enthüllen. Einen exklusiven Einblick in die neue Konsolen konnte das Magazin „Wired“ werfen. Dort sprach Mark Cerny ein wenig über die Raytracing-Unterstützung und die neue SSD, die für schnellere Ladezeiten und besseres Daten-Streaming sorgen soll.

Quelle: PlayStation Blog, Wired