NewsPC

Victoria 3 – Dritter Teil des Gesellschaftssimulators befindet sich in der Entwicklung

Fast elf Jahre nach der Veröffentlichung des Strategiespiels „Victoria II“ kündigte Paradox Interactive im Rahmen der PDXCON den dritten Teil der Reihe an. „Victoria 3“ ist ein Gesellschaftssimulator, der in einer Zeit des großen Wandels spielt.

In „Victoria 3“ beobachtet ihr die Bedürfnisse und Wünsche der nationalen Bevölkerung, wobei jede Gruppe ihre eigenen politischen und materiellen Vorlieben hat. Konservative Fraktionen können sich politischen Reformen widersetzen, während eine wachsende Zahl von Händlern und Intellektuellen auf ein größeres Mitspracherecht bei der Führung der Nation drängt. Des Weiteren könnt ihr mit einer großen Auswahl an Gütern auf globaler Ebene handeln, um sicherzustellen, dass die Bedürfnisse im eigenen Land befriedigt werden, denn wenn die Menschen hungern und mittellos sind, droht die Revolution.

„Victoria 3“ reiht sich ebenfalls in das Portfolio der umfangreichen Grand-Strategiespiele ein. Jedoch möchte das Unternehmen mit dem dritten Teil der Serie die Zugänglichkeit erhöhen.

Die Inhalte von „Victoria 3“ im Überblick (Herstellerangaben):

  • Tiefgehende Gesellschaftssimulation: Kulturelle, wirtschaftliche und ideologische Strömungen konkurrieren um Macht und Ressourcen in einer der detailliertesten historischen Welten von Paradox.
  • Fürsorgliches Herrschen: Spieler versorgen ihre Bevölkerung, bilden sie aus und bereiten sie auf die Zukunft vor, garantieren ihren Wohlstand und verbessern ihre Zufriedenheit.
  • Wunder des Industriezeitalters: Wissenschaftlicher und sozialer Fortschritt geben ihnen die Möglichkeit, das Leben ihrer Bürger zu verbessern.
  • Komplexes Wirtschaftssystem: Spieler importieren Waren, um die Kosten niedrig zu halten, exportieren Waren, um ihre Bürger zu bereichern, und besteuern dann diesen Reichtum, um ihre eigenen Pläne voranzutreiben.
  • Herausfordernde Diplomatie: Spieler können harmonische Beziehungen zu ihren Nachbarn aufrechterhalten oder eine Krise provozieren, um wertvolle Ressourcen zu ergattern oder neue Märkte zu erschließen.
  • Politisches Geschick: Spieler bewältigen konkurrierende Interessen in ihrer Regierung, indem sie neue Reformen auf den Weg bringen. Gleichzeitig riskieren sie eine Revolution, wenn wichtige Stimmen nicht gehört werden.
  • Detaillierte und lebendige Welt: Auf einer wunderschön gezeichneten Weltkarte aus dem 19. Jahrhundert wachsen Städte und verdunkeln Fabriken die Landschaft. Spieler wählen eine von zahlreichen Nationen aus dem Jahr 1836 und versuchen, ihren Platz an der Sonne zu behaupten.

„Victoria 3“ wird auf Steam, im Microsoft Game Pass und im Paradox Store erhältlich sein. Einen konkreten Release-Termin gibt es allerdings noch nicht.

Quelle: Pressemitteilung

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"