NewsNintendo SwitchPC

Gerda: A Flame in Winter – Release-Termin für Switch und PC

Vor kurzem hat DONTNOD Entertainment den Release-Termin von „Gerda: A Flame in Winter“ verkündet. Das narrative RPG-lite entsteht bei den in Dänemark ansässigen Entwicklerstudio PortaPlay und wird am 1. September 2022 für Nintendo Switch und PC (Steam) erscheinen.

Die Geschichte von „Gerda: A Flame in Winter“ wurde von wahren Ereignissen inspiriert und spielt im dänischen Dorf Tinglev während des Zweiten Weltkrieges unter deutscher Besatzung. Spieler schlüpfen in die Rolle von Gerda Larsen, einer ganz gewöhnlichen Frau, die unter außergewöhnlichen Umständen dazu gezwungen ist, ihre plötzlich aus den Fugen geratene Welt zu beschützen.

Eines Tages kehrt Gerda von ihrer Arbeit als Krankenschwester nach Hause zurück. Als sie das Haus betritt, bemerkt sie Blutspuren und muss schnell feststellen, dass ihr Ehemann Anders von der Gestapo gefangengenommen wurde. Er hat für die Widerstandsbewegung wichtige Dokumente zurückgelassen und es scheint, als würden viele dänische und deutsche Leben nun von Gerdas nächsten Schritten abhängen.

Gerda ist nur mit ihrem Verstand, ihrem Mitgefühl und ihrem Wissen über die Menschen in ihrer Umgebung bewaffnet, die sie als Zivilistin bestens kennt. Ihre Persönlichkeitsmerkmale fungieren dabei als Skills und ihre Beziehung zu Anderen entscheiden darüber, wie sich die Geschichte entwickelt. Entscheidungen werden durch eine Mischung aus Erkundung und Dialogen, Ressourcen- und Beziehungsmanagement getroffen. Jeden Tag hält Gerda ihre Erlebnisse und Entscheidungen in ihrem Tagebuch fest, was es den Spielern erlaubt, bestimmte Aspekte ihrer Persönlichkeit weiterzuentwickeln, damit Gerda auf unterschiedliche Weise auf schwierige Situationen reagieren kann.

Gerda trifft im Laufe des Spiels auf viele verschiedenen Charaktere: Ihre Mitbürger – sowohl Dänen als auch ethnisch Deutsche, Mitglieder des Widerstands und auch die Nazi-Besatzer. In Zeiten des Krieges sind jede Interaktion und jede Entscheidung von Bedeutung. Es geht um Menschenleben – moralische Vorstellungen werden auf die Probe gestellt und Überzeugungen hinterfragt.

DONTNOD fühlt sich geehrt, gemeinsam mit PortPlay diese unerzählte Geschichte zum Leben zu erwecken. Die Figur Gerda basiert auf einer echten dänischen Widerstandskämpferin, der Großmutter von PortaPlays Head of Development Hans von Knut Skovfoged.

„Dieses Spiel ist uns wichtig, da es von wahren Geschichten aus dem Zweiten Weltkrieg inspiriert ist, auch der von meiner Großmutter. Mit Gerda hoffen wir, die Herausforderungen, denen sich die Menschen in den besetzten Gebieten ausgesetzt sahen, akkurat wiedergeben zu können und zu zeigen, dass manche Menschen vor schwere Entscheidungen gestellt wurden, die sich nicht einfach in Gut und Böse unterteilen lassen. Wir hoffen, dass unser narratives Spiel mehr Menschen dazu bewegt, ihre Geschichten zu teilen. Wir wissen, dass viele Erlebnisse von Zivilisten in Kriegen und Besatzungsgebieten auf der ganzen Welt, sogar im Jahr 2022, nie an die Öffentlichkeit gelangen. Wir sind froh darüber mit Gerda: A Flame in Winter wenigstens eine solche Geschichte erzählen zu können“, sagt Hans von Knut Skovfoged.

Hier findet ihr das Spiel auf Steam: KLICK!

Quelle: Pressemitteilung

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"