Dead Island und Dead Island: Riptide sind in Deutschland erhältlich

Dead Island
Dead Island

Lange Zeit standen die beiden Zombie-Spiele „Dead Island“ und „Dead Island: Riptide“ auf Listenteil „A“ der Liste der jugendgefährdenden Medien – auch genannt „Index“. Publisher Deep Silver veröffentlichte die Spiele aufgrund der massiven Gewaltdarstellung erst gar nicht in Deutschland. Kurze Zeit später wurden sie von der „Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien“ (BPjM) inidziert.

Im vergangenen Januar wurden beide Spiele der BPjM zur Prüfung vorgelegt. Wie Schnittberichte.com im Januar berichtete, sah das Gremium anschließend keine Jugendgefährdung mehr. Im letzten Monat wurden „Dead Island“ und „Dead Island: Riptide“ von der USK mit einer Altersfreigabe ab 18 Jahren (Keine Jugendfreigabe gemäß § 14 JuSchG) eingestuft.

Techlands Zombie-Spiele sind nun in Deutschland erhältlich

Zumindest die PC-Spieler unter euch, die sich noch nicht durch die Zombie-Apokalypse gemetzelt haben, können „Dead Island“ und „Dead Island: Riptide“ nun in digitaler Form via Steam erwerben. Beide Spiele stehen als verbesserte und grafisch aufgebohrte „Definitive Edition“ zum Kauf bereit.

Die Xbox One- und PlayStation 4-Spieler müssen hingegen noch warten. Wann Deep Silver die beiden Spiele in den jeweiligen digitalen Stores veröffentlicht, ist noch nicht bekannt. Ebenso ist unklar, ob der Publisher eine Handelsversion hierzulande veröffentlicht.

Da die Spiele nun zum Kauf bereitstehen, haben wir einmal die emotionalen CGI-Trailer ausgegraben, die Techland zur damaligen Zeit veröffentlichte.

Quellen: Schnittberichte.com / USK / Steam